Buket Gecekuş

Buket Gecekuş

Schriftführerin

Mein Name ist Buket G. und bin eine Lehrerin in Physik und Mathematik.

Auf der Suche („ Wer sucht, der findet“) nach einem Kurs für das traditionelle Bogenschießen bin ich auf den Verein Kemankes Germania gestoßen.  Seit Anfang 2019 bin ich ein zufriedenes und glückliches Mitglied bei Kemankes Germania.

Unsere Haltung, innere Konzentration Gelassenheit, unser Tun und Handeln gestaltet unseren Alltag. Die Ausrichtung nach unserer Wahrnehmung sind auf die Dinge, welche für uns wichtig sind, nämlich unsere Ziele. Wir befinden uns im Kräftefeld zwischen einer Spannung und Entspannung. Das intuitive Bogenschießen mit einem konventionellen Bogen, ohne das Anvisieren mit Hilfsmitteln, und das Schießen mit den eigenen Sinnen und dem Gefühl im Moment des Schusses mit den Worten „Ya-Hakk!“ fasziniert mich sehr.

Bogenschießen ist mir für nicht nur ein Sport, sondern er ist vor allem das tiefverwurzelte-kulturelle Erbe unserer Vorfahren. Das Fortführen der kulturellen Merkmale mit ihren Ritualen und vieler anderer Aspekte sind für mich von besonderer Bedeutung. Das traditionelle Bogenschießen ist auch geprägt in unserer Sprache.  Viele Redewendungen setzen wir im alltäglichen Leben ein, wie z.B. „ Atılan ok, geri dönmez.“ (Ein geschossener Pfeil kehrt nicht wieder zurück). D.h. wenn man nicht überlegt handelt, kann man es nicht mehr rückgängig machen, vollkommen egal, wie sehr man es hinterher bereut.

Neben diesen Aspekten und lehrreichen Erfahrungen, gestaltet sich auch mein Lehrerberuf. Als Lehrerin ist das Einbinden der physikalisch-mathematischen Zusammenhänge insbesondere der Mechanik darunter auch Schwingungen und Wellenphysik des Bogenschießens in den Unterricht für alle sehr anschaulich und lehrreich. Jedoch eine experimentelle und praxisorientierte Untersuchung in den verschiedenen Schussphasen  des Bogenschießens stellt  sie eine Herausforderung dar.

In den verschiedenen Disziplinen des traditionellen Bogenschießens wird die Balance der Gerechtigkeit, Würde und des Anstands mit den Worten „Ya-Hakk!“ gehalten. Es ist unsere Essenz, die uns zu dem macht, was wir sind.